Nordseeküste Ost-Schottland: Phytoplankton-Blüte, MERIS, Aufnahmedatum: 07.05.2008
Nordseeküste Ost-Schottland: Phytoplankton-Blüte, MERIS, Aufnahmedatum: 07.05.2008 (Quelle: ©ESA)

Algenblüte entlang der irischen Küste, MERIS-FR, Aufnahmedatum: 01. Juni 2008
Algenblüte entlang der irischen Küste, MERIS-FR, Aufnahmedatum: 01. Juni 2008 (Quelle: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR)

MERIS - Medium-Resolution Imaging Spectrometer

Das Medium Resolution Imaging Spectrometer MERIS ist eines der zehn Instrumente des europäischen Umweltsatelliten ENVISAT. Ursprünglich wurde MERIS für die Erforschung und Überwachung der Ozeane konzipiert. Im Laufe seiner Entwicklung wurde MERIS jedoch zusätzlich an die Beobachtung von Landoberflächen (z.B. Vegetationsüberwachung) und der Atmosphäre angepasst.

MERIS kennzeichnet sich durch eine räumliche Auflösung von 300 m aus. Der Sensor nimmt bei einer Streifenbreite von ca. 1.200 km die gesamte Erde in drei Tagen auf. Somit lassen sich z.B. auch räumlich-zeitliche Entwicklungen (z.B. Plankton) oder die Ausbreitung von bestimmten Stoffen (z.B. Schwebstoffen) untersuchen bzw. beobachten. MERIS kann die von der Erde reflektierte solare Strahlung in 15 Kanälen vom sichtbaren Wellenbereich bis zum nahen Infrarot von 390 nm bis 1.040 nm messen (vgl. Abb.).

 

MERIS soll vorrangig die Ozeanfarbe auf hoher See und in Küstenregionen dokumentieren. Aus der Kenntnis der Meeresfarbe kann man auf die Chlorophyllpigment-Konzentration, die Schwebstoff-Konzentration und die Aerosolfracht über dem Meer schließen. Daneben liefert der Sensor Informationen über die Höhe der Wolkenobergrenzen, die vertikale Wasserdampfverteilung der Atmosphäre und die Aerosolfracht über Land.

 

[http://www.fe-lexikon.info/lexikon-m.htm#meris, Doerffer 2009 & Geßner 2005]

 

 

 

 

 

In der folgenden Tabelle sind die derzeit im Hinblick auf die wichtigsten Zielsetzungen der MERIS-Mission festgelegten Kanäle und ihre möglichen Anwendungsgebiete übersichtlich dargestellt: 

 

 

Kanal Nr.

Kanalzentrum [nm]

Kanalbreite [nm]

Potentielle Anwendungsgebiete

1 412,510 Gelbstoff
2 442,5 10 Absorptionsmaximum Chlorophyll
3 490 10 Chlorophyll u.a. Pigmente
4 510 10 Schwebfracht, Rotalgen
5 560 10 Absorptionsminimum Chlorophyll
6 620 10 Schwebfracht
7 665 10 Absorption Chlorophyll & Referenz Fluoreszenz
8 681,3 7,5 Fluorenszenzpeak Chlorophyll
9 705 10 Referenz Fluoreszenz, Atmosphärenkorrektur
10 753,8 7,5 Vegetation, Wolken
11 760 2,5 Sauerstoffabsorption
12 775 15 Atmosphärenkorrektur
13 865 20 Vegetation, Referenz Wasserdampf
14 890 10 Atmosphärenkorrektur
15 900 10 Wasserdampf, Landoberfläche

 Spektralkanäle des MERIS-Sensors (Quelle: Geßner 2005 nach ESA 2004)

 

Von MERIS beobachteter Teil des Spektrums (Quelle: ©ESA).